Baumängel und Bauschäden

Übersicht / Beispiele

Nachfolgende Bilder zeigen eindrucksvoll die Problematik von Baumängeln und Bauschäden. Die Palette reicht vom einfachen Feuchte- bzw. Wasserschaden über die Rissbildung, den Brandschaden bis hin zum völligen Einsturz. Bei letzterem treffen nicht selten mehrere Begleitumstände aufeinander. Häufig ist ein Befall durch echten Hausschwamm und Hausbock anzutreffen.

Baumängel

Baumängel sind bautechnische Abweichungen oder Beeinträchtigungen (zugesicherter Eigenschaften), die bereits seit der Planung und Errichtung einem Gebäude anhaften. Die Beurteilung erfolgt nach den Maßstäben u.a. gemäß § 633 BGB.

Beispiele für Baumängel:

Bauschäden

Im Gegensatz zum Begriff Baumangel handelt es sich beim Begriff Bauschaden nicht um einen Rechtsbegriff. Vielmehr sind damit fehlende technische / funktionale Eigenschaften von Bauteilen gemeint.

Bauschäden entstehen beispielsweise aufgrund:

Berücksichtigung von Baumängeln & -schäden

Bei der Bewertung von bebauten Grundstücken spielt der Zustand der baulichen Anlagen eine entscheidende Rolle. In der Bewertungspraxis sind einige unterschiedliche Lösungsansätze denkbar, um z.B. einen schlechten baulichen Zustand zu berücksichtigen.

Pfusch am Bau

Informationen zu Pfusch am Bau finden Sie HIER